Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Q & A mit Jonathan Edwards – Dane Ortlund (Deutsch)

Ein paar Fragen über das christliche Leben… Ich habe nur nach Ein-Wort-Antworten gefragt. [Auf Englisch: Ein-bis-zwei-Wort-Antworten]

Jon, was ist es, das das christliche Leben entflammt? Wie fängt alles an?

JE: Wiedergeburt.

Wenn es nun begonnen hat, was ist dann die Essenz des christlichen Lebens? Was ist das Herz und die Seele des christlichen Lebens? Was ist das maßgebendste?

JE: Liebe.

Was ist der Kraftstoff (das Benzin) für das christliche Leben? Wie bleiben wir in der Liebe? Was ist das nicht Eintauschbare unter allem nicht Eintauschbaren, welches uns dranbleiben lässt?

JE: Freude.

Wo bekomme ich diese Freude? Wie kann ich sie finden? Was, ganz konkret, erhält diese Freude durch alle Hochs und Tiefs des Lebens?

JE: Bibel.

Aber wenn ich mich zur Bibel wende, was tue ich mit ihr während ich sie lese? Wie besitze ich sie, mache sie mir zu eigen, verwandle sie in diese freuden-erfüllte-kraftstoff-artige Liebe?

JE: Gebet.

Was ist dann der zusammenfassende Geschmack des christlichen Lebens? Wie würdest du das Aroma, das Gefühl des Nachfolgen Christi beschreiben?

JE: Pilgerreise.

Wenn Freude, Bibel, Gebet und das Rest nun in diesen Geschmack der Pilgerreise eingehen, was kommt dabei heraus? Was ist das Resultat des christlichen Lebens?

JE: Gehorsam.

Unseren Aktionsradius etwas erweiternd, wie machen wir aus all dem etwas Sinnvolles im Makro-Sinne? Was ist der Kontext für christliches Leben?

JE: Heilsgeschichte.

Wo führt das alles letztlich hin? Was ist, vor allen Dingen, die Hoffnung des christlichen Lebens?

JE: Himmel.

_

Original: 

Q & A with Jonathan Edwards from Strawberry-Rhubarb Theology by Dane Ortlund

 A few questions on the Christian life . . . I requested one- to two-word answers only.

Jon, what ignites the Christian life? How does it all get started?

JE: New birth.

Having begun, what then is the essence of the Christian life? What’s the heart and soul of Christian living? What is most definitive of it?

JE: Love.

What is the fuel for the Christian life? How do we keep loving? What’s the non-negotiable of all non-negotiables that will keep us going?

JE: Joy.

Where do I go to get this joy? How can I find it? What, concretely, sustains it, through all the ups and downs of life?

JE: The Bible.

But as I go to the Bible, what do I do with it as I read? How do I own it, make it mine, turn it into this joy-fueled love?

JE: Prayer.

What then is the overall flavor of the Christian life? How would you describe the aroma, the feel, of following Christ?

JE: Pilgrimage.

If joy, Bible, prayer, and all the rest go in, all under the flavor of pilgrimage, what comes out? What is the result of Chistian life?

JE: Obedience.

Broading out our scope, then, how do we make sense of the all this in a macro way? What is the context for the Christian life?

JE: Redemptive history.

What then, finally, does all this funnel into? What, above all else, is the hope of the Christian life?

JE: Heaven.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 29. September 2011 von in Übersetzungen, Bloggerszene, Jonathan Edwards, Lernen von ..., Ressourcen und Media und getaggt mit , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: