Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Lobpreislieder (5) – Bis ans Ende der Welt

Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? (Röm 8,35)

Bis ans Ende der Welt ist eine Deklaration dieser Wahrheit:

Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, *weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Röm 8,38.39)

Ich denke, dass dieses Lied nicht eines der häufig gesungen sein sollte, da wir leicht ein Fehlverständnis hervorrufen können, nämlich, dass Gott uns liebt, egal, was wir verzapfen. Und das ist nur bedingt richtig: Wenn wir wirklich zu seinem Volk gehören, dann mag was auch immer passieren und wir werden sein Eigentum bleiben; andererseits sollten wir uns immer überprüfen, ob wir in dieser Liebe bleiben und wandeln. Die Gefahr, diese „billige Liebe“, an lauwarme Jünger (die wahrscheinlich das Reich Gottes nicht erben werden, außer, sie bekehren sich noch wirklich – und wir haben genug von ihnen in unseren Gemeinden, leider) weiterzugeben ist allgemein groß. Aber gerade bei diesem Lied denke ich, wird die Liebe Gottes ohne Kontext dargeboten. Wenn wir im Lobpreis diesen Kontext nicht schaffen, dann wird das Lied – welches eigentlich den Inhalt dieser Bibelstelle darstellt und somit gut ist – zu einem schlechten Lied. Deswegen sollten wir (1) den nötigen Kontext schaffen (wie ich auch in den vorigen Artikeln schon immer wieder betont habe), andererseits (2) Lieder, die nicht einen gewissen nötigen Kontext in sich selber darstellen, nicht zu häufig singen.

Die Zeile „Deine Liebe ist stark wie der Tod“ ist eine sehr wage Zeile. Natürlich ist die Liebe Gottes so überwältigend, wie der Tod – wir können nicht widerstehen. Andererseits ist die Liebe Gottes stärker als der Tod: Jesus nimmt den Tod auf sich, um uns in seiner Liebe wahres Leben zu geben. Ich denke, wir können als dies in der Zeile finden – aber wir sollten die Versammlung nicht in dieser „völlig freien Interpretation“ stehen lassen. Ich habe bei „Beautiful one“ etwas scheinbar anderes gesagt, nämlich, dass uns gewisse „freie Zeilen“ helfen können, dass die Leute in der Versammlung ihre eigenen Erlebnisse (erfahrene Segnungen, oder auch besonders gespürte Eigenschaften Gottes) in diese Hineinlegen können; und das will ich auch nicht widerrufen. Vielmehr ist die Frage, ob Zeilen auch „falsche Gedanken“ zulassen. Und in dem Kontext dieses Liedes sehe ich die Gefahr des Fehlverständnisses der Liebe Gottes. Denn die Liebe Gottes ist, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren (siehe Röm 5,8).

Das Argument ist also, dass dieses Lied in einem sehr gut gewählten Kontext gesungen werden sollte, da es selber nicht genug Informationen enthält, um einem theologischen Fehlverständnis vorzubeugen.

Ein Kontext-Vorschlag wäre z.B. die Bibelverse aus Römer 8 zu lesen, wobei einem Vers 37 auffallen würde: in dem Kontext des ‚von der Liebe Gottes Scheidens‘ geht es auch um das Überwinden (der Sünde)!

Darum ist mein Vorschlag bei diesem Lied auch die Kategorie „Assurance“ (d.h. Versicherung; d.i. bei Bryan Chapell die Kategorie, die nach dem Sündenbekennen versichert, dass uns in Christus alle Sünden vergeben werden).

Ein weiteres Problem sehe ich bei diesem Lied, welches leider nicht durch den Kontext behoben werden kann: „Wenn der Vorhang fällt“ scheint eine sehr biblische Aussage zu sein. Scheint. Wir müssen aufpassen, das wir dieses Lied nicht mit dem Riss des Vorhangs im Tempel in Verbindung bringen! Es geht bei dem Fallen des Vorhangs nur um schwere Zeiten (evtl. Tod).

Und trotz aller Kritik denke ich, dass es gerechtfertigt ist, dieses Lied zu singen. Die biblische Wahrheit der unendlich starken Liebe Gottes zu proklamieren ist richtig! Wir sollten bloß mitnehmen, dass Wahrheit im falschen Kontext häufig schlimmer ist, als Unwahrheit…

_

Kennst Du dieses Lied? Was ist Deine Meinung dazu? Singt Ihr es in Euren Gemeinden? Warum, warum nicht?

Auch zu der Nachvollziehbarkeit meiner Argumente gerne kommentieren!

_

Songtext:

Bis ans Ende der Welt, bis ans Ende der Zeit.
Deine Liebe hält bis in Ewigkeit.
Sie wird niemals vergehn. Sie steht fest und sie bleibt.
Wenn der Vorhang fällt und der Tag sich neigt.

1.Niemand und nichts kann uns trennen von dir,
Deine Liebe ist stark wie der Tod.
Wenn du für uns bist, wer kann gegen uns sein,
Denn auf ewig bist du unser Gott.

Bis ans Ende der Welt, bis ans Ende der Zeit.
Deine Liebe hält bis in Ewigkeit.
Sie wird niemals vergehn. Sie steht fest und sie bleibt.
Wenn der Vorhang fällt, deine Liebe reicht
Bis ans Ende der Welt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 24. September 2011 von in Lobpreis, Lobpreislieder, Musik und Gedichte und getaggt mit , , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

  • For some reason, we want to hide our true selves from our children. I suppose it’s because we all want to be heroes in our children’s eyes. 1 week ago
  • Having children creates a much stronger society because a society will make sacrifices for its children that it will not make for others 2 weeks ago
  • let’s just be honest. According to the biblical Christian worldview, revelation trumps any other form of knowledge @albertmohler #briefing 2 weeks ago
  • Lehrerpersönlichkeit als Aufgabe des Ausbildungssystems??? https://t.co/f74EPqI2K2 2 weeks ago
  • RT @stephenaltrogge: Do You Pray For The President As Much As You Complain About Him? - The Blazing Center ift.tt/2eZgC9y 2 weeks ago
%d Bloggern gefällt das: