Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Song der Woche – Lobpreislieder (1) – Above all else

[Anmerkung: Wir singen dieses Lied etwas langsamer, als in diesem Video]

Der Sontext mit Akkorden ist hier zu finden.

_

Ich weiß gar nicht, was ich zu diesem Lied schreiben soll. Es ist eigentlich ein typisches „DesiringGod“-Lied, im textlichen Sinne.

Above all else würde ich in die Kategorie „Petition“ (in Anlehnung an das Buch Christ-Centered Worship von Bryan Chapell) einordnen – es geht um die Suche, die Bitte um mehr von Gott. Solch ein Lied würde man ja nach „Liturgie“ (Anordnung der verschiedenen Elemente im Gottesdienst) entweder (fast) direkt vor der Predigt singen, um zu bekennen, dass wir, wenn wir jetzt Gottes Wort hören, Ihn mehr erkennen wollen, oder eben nach der Predigt singen. Bei letzterem kommt es dann natürlich auf den Abschlusspunkt der Predigt an. Bei diesem Lied denke ich alledings, dass es fast themenunabhängig einsetzbar ist.

Das hat mehrere Gründe:

(1) Alles, was wir hören und tun, sollte Gott-zentriert sein. Dieses Verlangen nach Gott selbst, wird in diesem Lied ausgedrückt!

(2) Die Strophen sind zwar nicht so gehaltvoll, wie sie sein könnten, aber durch Kommentare des Lobpreisleiters lässt sich ein Element der Strophe (z.B. „given your gifts so freely“) mit andachts-gebundenem Inhalt (z.B. „die Gabe der Prophetie“ als Teilthema der Andacht) füllen.

(3) Dieses Lied ist musikalisch sowohl sehr ruhig arrangierbar (für eine devotionale/hingebungsvolle, ruhige Zeit nach der Andacht), als auch etwas „offener“ (schneller, lauter, etc.) (z.B. für einen Abschluss durch ein letztes Lied nach der Andacht). Wenn man auf einen Flow in der Power der Lieder achtet (was wirklich hilfreich ist – einfach aus dem praktischen Grund, die leute nicht vom Text ablenken zu wollen), dann ist dieses Lied auch gut als „Brücke“ einsetzbar, d.h. in ruhigem Arrangement angefangen kann durch späteres Einsetzen der Drums und durch volleres Arrangement eine Steigerung in der Power erzeugt werden, ohne, einen Sprung machen zu müssen, den die Versammlung nicht mehr mitgehen kann.

Als Kritik könnte man m.E. nur die Zeile „and my prayer for this life“ (Pre-Chrous) anführen: Unser Gebet, dass Gott über allem steht wird nicht nur auf dieser Erde von Bedeutung sein, sondern sollte auch (und gerade) unsere Gedanken über den Himmel bestimen!

_

Wie bei jedem, der nun folgenden Lieder, sollt ihr die Gelegenheit haben, zu kommentieren: Habt Ihr dieses Lied schon einmal gesungen? Würdet ihr es in Eurer Repertoire aufnehmen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 12. September 2011 von in Lobpreislieder, Musik und Gedichte, Song der Woche und getaggt mit , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: