Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Substitution ist keine Theorie des Sühneopfers

Kevin DeYoung zitiert John Stott mit folgenden Worten:

So substitution is not a “theory of the atonement.” Nor is it even an additional image to take its place as an option alongside the others. It is rather the essence of each image and the heart of the atonement itself. None of the four images could stand without it. I am not of course saying that it is necessary to understand, let alone articulate, a substitutionary atonement before one can be saved. Yet the responsibility of Christian teachers, preachers and other witnesses is to seek grace to expound it with clarity and conviction. For the better people understand the glory of the divine substitution, the easier it will be for them to trust in the Substitute.

Der gesamte – sehr lesenswerte – Artikel ist hier zu finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 24. August 2011 von in Bloggerszene, John Stott, Lernen von ... und getaggt mit , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: