Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Was ist Apologetik? – B. B Warfield

Mich derzeit mit dem Thema Apologetik etwas beschäftigend, habe ich einen Artikel von B. B. Warfield gelesen, der eine Einführung in die Apologetik gibt.

In den nächsten Artikeln sollen einige Zitate dazu folgen. (Ich gebe immer zunächst das Originalzitat an, und versuche dann eine Übersetzung zu liefern.)

Apologetics undertakes not the defense, not even the vindication, but the establishment, not, strictly speaking, of Christianity, but rather of that knowledge of God which Christianity professes to embody and seeks to make efficient in the world, and which it is the business of theology scientifically to explicate. (B. B. Warfield) 

Apologetik unternimmt nicht die Verteidigung, nicht einmal die Rechtfertigung, sondern die Be-Gründung, nicht – strikt gesprochen – des Christentums, sondern vielmehr der Kenntnis Gottes, welche das Christentum zu verkörpern erklärt und fähig (rationell) in der Welt zu machen sucht, und welche die Aufgabe des wissenschaftlichen Erklärens an die Theologie stellt.

Im Gegensatz dazu steht die Apologie:

Apologies are defenses of Christianity, in its entirety, in its essence, or in some one or other of its elements or presuppositions, as against either all assailants, actual or conceivable, or some particular form or instance of attack; though, of course, as good defenses they may rise above mere defenses and become vindications. (B. B. Warfield)

Apologien sind Verteidigungen des Christentums, in seiner Gesamtheit, in seiner Essenz oder in manchen seiner Elemente oder Voraussetzungen, entweder gegenüber allen seinen Angreifern, aktuell oder denkbar, oder gegenüber speziellen Formen oder Instanzen von Angriffen; die allerdings, natürlich, als gute Verteidigungen über das Verteidigen hinausgehen werden und zu Rechtfertigungen werden.

Damit sind Apologien durchaus in Apologetik involviert, aber nicht notwendig (geschweige denn hinreichend) für Apologetik. […]

Apologies may, therefore, be embraced in apologetics, […] as they may also do in the case of every other theological discipline.

But apologetics does not derive its contents or take its form or borrow its value from the prevailing opposition; […]  So little is defense or vindication of the essence of apologetics that there would be the same reason for its existence and the same necessity for its work, were there no opposition in the world to be encountered and no contradiction to be overcome.

Apologien mögen deswegen durchaus in Apologetik involviert sein […] so wie sie es auch in allen anderen Fällen Theologischer Disziplinen sein mögen. […]

Aber Apologetik leitet seinen Inhalt nicht von bestehender Opposition ab, noch nimmt es seine Form oder seinen Wert dorther; […] Die Verteidigung und Rechtfertigung hat einen so geringen Anteil an der Essenz der Apologetik, dass sie auf dem selben Grund existieren würde und die selbe Notwendigkeit hätte, wenn es keine Opposition in der Welt gäbe, die angetroffen werden könnte, und keinen Widerspruch gäbe, der überwunden werden müsste.

Der komplette Text ist hier zu finden. Weitere Zitate folgen noch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 13. August 2011 von in Apologetik und Apologie und getaggt mit , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: