Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Predige die Schrift und nicht dein theologisches System

Den ganzen Rat Gottes predigen

Justin Taylor hat die weisen Worte des englischen Pastors Charles Simeon (1759-1836) zitiert:

Dessen ist er sich [bin ich mir] sicher, dass es keinen entschiedenen Calvinisten oder Arminianer in der ganzen Welt gibt, der der gesamten Bibel mit der selben Zuneigung entgegentritt … der, wenn er bei Paulus gewesen wäre, während dieser seine Briefe schrieb, ihm nicht an manchen Stellen empfohlen hätte, seine Ausdrucksweise zu ändern.

Aber der Autor würde keine dieser Stellen ändern wollen; er findet genau so viel Zufriedenheit in der einen Klasse von Passagen, wie in der anderen Klasse; […] (Cited in H.C.G. Moule, Charles Simeon (London: InterVarsity, 1948), 79.)

Später ergänzt Justin Taylor dann noch durch ein Zitat von Spurgeon, welches mich sehr fasziniert hat:

Meine Liebe zur Übereinstimmung mit meinen eigenen lehrmäßigen (doktrinalen) Ansichten ist nicht groß genug, mir auch nur eine einzige Änderung der Schrift zu erlauben.

Ich habe großen Respekt für Orthodoxie (d.i. Rechtgläubigkeit, also die Suche nach dem genausten Glauben), aber meine Ehrfurcht von der Inspiration ist sehr viel größer.

Ich würde lieber hundert Male inkonsistent mit mir selber erscheinen, als inkonsistent mit dem Wort Gottes zu sein.

_

Der Originalartikel als Kopie (zum Lesen der Zitate auf Englisch):

Preaching the Whole Counsel of God

von Justin Taylor von Justin Taylor

Wise words from the English pastor Charles Simeon (1759–1836):

Of this he is [= I am] sure, that there is not a decided Calvinist or Arminian in the world who equally approves of the whole of Scripture . . . who, if he had been in the company of St. Paul whilst he was writing his Epistles, would not have recommended him to alter one or other of his expressions.

But the author would not wish one of them altered; he finds as much satisfaction in one class of passages as another; and employs the one, he believes, as freely as the other. Where the inspired Writers speak in unqualified terms, he thinks himself at liberty to do the same; judging that they needed no instruction from him how to propagate the truth. He is content to sit as a learner at the feet of the holy Apostles and has no ambition to teach them how they ought to have spoken.

Cited in H.C.G. Moule, Charles Simeon (London: InterVarsity, 1948), 79.

HT: JP

Update: Wesley Parker below shares a helpful related quote from Charles Spurgeon, from this sermon:

My love of consistency with my own doctrinal views is not great enough to allow me knowingly to alter a single text of Scripture.

I have great respect for orthodoxy, but my reverence for inspiration is far greater.

I would sooner a hundred times over appear to be inconsistent with myself than be inconsistent with the word of God.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21. März 2011 von in Übersetzungen, Bloggerszene, Charles Haddon Spurgeon, Lernen von ..., Systematische Theologie, Zitate und getaggt mit , , , , , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: