Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Was ist Calvinismus? Oder: Abraham Kuyper – Teil 1

Häufig hören wir viele Dinge über den Calvinismus, und dabei wissen wir meist gar nicht so recht, was Calvinismus wirklich ist – dabei habe ich mich ertappt, während ich das Büch Reformation wider Revolution lese. Diese Buch hat Ron Kubsch auf theoblog.de in diesem Artikel empfohlen. Im Folgenden einige Zitate zu der Frage, was Calvinismus eigentlich ist:

Was wir unter dem Calvinismus zu verstehen haben: (A. Kuyper)

»Für die Kenntnis und Würdigung des Calvinismus ist diese erste Bedeutung [»Gebrauch von „Calvinist“ als Sektenname«, ein paar Zeilen vorher] des Namens „Calvinist“ nicht von der mindesten Bedeutung, da sie rein formal und außerlich ist, ohne Rücksicht auf irgend ein geistliches Bekenntnis.«  (S. 6f)

»Gerade entgegengesetzt zu diesem ist der zweite Gebrauch des Wortes Calvinismus, den ich den konfessionellen nenne. In diesen versteht man unter Calvinist einen entschlossenen Anhänger des Dogmas der Gnadenwahl.« (S. 7)

»Ein dritter Gebrauch des Namens Calvinist findest sich in dem kirchlichen Titel einiger Baptisten und Methodisten. Kein geringerer als Spurgeon gehörte zu einem Zweig der Baptisten, die sich in England als „Calvinistic Baptists“ ausgaben« (S. 7)

»Aber abgesehen von diesem Gebrauch des Namens Calvinist für Sekte, Konfession und Kirche galt er obendrein noch als wissenschaftlicher Terminus, teils in historischem Kontext, teils in philosophischem, teils in politischem Sinn. Historisch spricht die Wissenschaft vom Calvinismus, um das Strombett anzudeuten, worin die Reformation sich fortbewegte, soweit sie weder lutherisch, noch anabaptistisch, noch socianisch war. In philosophischem Sinn verstand man unter Calvinismus das Sstem von Begriffen, das sich auf mehr als einem Gebiet unter dem Einfluss von Calvins Geist zur Herrschaft erhob. Und als politischer Name deutet Calvinismus die politische Bewegung an, die die Freiheit der Völker im konstitutionellen Staatsleben gesichert hat, zuerst in Holland, dann in England; in den Vereinigten Staaten seit dem Ende des vorigen (18.) Jahrhunderts.« (S. 7)

 

Weiter hat John Piper in einem Blogartikel zu der Frage, ob unser Theologisches Bekenntnis „Calvinist“ sein sollte geschrieben:

We are Christians. Radical, full-blooded, Bible-saturated, Christ-exalting, God-centered, mission-advancing, soul-winning, church-loving, holiness-pursing, sovereignty-savoring, grace-besotted, broken-hearted, happy followers of the omnipotent, crucified Christ. At least that’s our imperfect commitment.

In other words, we are Calvinists.   (Hier den ganzen Artikel lesen)

 

Es lohnt sich also durchaus den Begriff Calvinist zu erforschen!

Zu dem Buch von Abraham Kuyper folgen in den nächsten Tagen noch ein paar Notizen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: