Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Schon wieder versagt – Gedicht

Ist das, was ich nun verbrochen

hab so schlimm, wie ich es mein?

Nein viel mehr noch – ich muss stocken –

mehr als ich’s versteh ist’s Pein.

Ja es brachte meinen Jesus

bis an Kreuz – so wird es sein;

Ich bin schuldig nun aufs Neue,

schlag den Nagel tiefer ein

Und zwar täglich, wie versag ich.

Immer wieder tu ich das,

wofür Christus doch gestorben:

Das ist meine Sündenlast.

Und nun will ich das bekämpfen –

was ich nicht will tue ich –

will in Christ‘ allein mich schützen

Er allein trug mein Gericht.

Tag für Tag werd ich nun kämpfen,

Christus wohnt ja doch in mir,

In mir mit dem neuen Menschen,

Christus wirkte es in mir!

Und einmal werde ich stehen,

rein und unbefleckt vor ihm,

wird Sünde nicht nur b’siegt sein

Christus hat ja Triumphiert;

sondern dort auf Goldnen Straßen

wird kein Fluch und Tot mehr sein

auch keine Leid und keine Sünde:

Christus ist mein, ich bin sein!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18. Februar 2011 von in Glaubensleben und Kommentare, Musik und Gedichte.

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: