Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Schon wieder versagt – Artikel

Ich bin wieder gefallen, und schon wieder meine Lieblingssünde. Solche Gedanken kennen wir alle, oder nicht? Da ist anscheinend keine Möglichkeit zu entkommen, so denken wir oft – und fühlen so erst recht.

Der erste Schritt, den wir tun, ist – auch wenn es uns eventuell komisch vorkommt -, dass wir mit Paulus sagen: „Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich.“ (Röm 7,19)

Wenn wir diesen Satz sagen können, dann ist schon ein großer Schritt getan: Wir wollen die Sünde nämlich nicht. Gott hat uns seinen Geist gegeben, wir sind eine neue Schöpfung; und dieser neue Mensch in uns will nicht sündigen! Stellst Du dir also die Frage, ob di wiedergeboren sein kannst, wenn du doch so viel sündigst, dann ist die Antwort, dass du schon wiedergeboren bist, weil du dir diese Frage stellst.

Das Gute ist, dass wir die Hofnung haben (wie Paulus sie auch hatte), dass Gott das gute was er begonnen hat auch in uns vollenden wird: Gott aber ist es, der das Wollen und das vollbringen in euch schenkt.

Willst du das Gute tun? Dann wirst du auch die Kraft dazu haben, wenn du aus Christus schöpfst.

Natürlich ist es ein tägliches Anziehen der Waffenrüstung Gottes (Epheser 6, ab Vers 10), welches uns voranbringt; sehen wir uns aber diese Waffenrüstung an, dann werden wir feststellen, dass es dabei nur um Gott geht. Der „Trick“ ist: Blicke nur auf Jesus!

Ein Lied sagt es so:

Richte den Blick nur auf Jesus!

Richte den Blick nur auf Jesus!
Schau auf in Sein Antlitz so schön!
Und die Dinge der Welt werden blass und klein
in dem Licht Seiner Gnade besehn!

„Die Dinge der Welt werden blass und klein“, das wirst auch Du erfahren.

Tedashi – ein Rapper der „Christlichen Szene“ aus Amerika – drückt es mit John Piper so aus: MAKE WAR!

Ich mache täglich Krieg gegen die Sünde in mir – tust du das? Wie oft versage ich hier, wie oft ergebe ich mich lieber – möge Gott uns allen hier Gelingen schenken.

Christsein ist nicht „chilln“ (um es neudeutsch zu sagen), sondern Christsein ist mit einem leichten Joch verbunden: „Kämpfe den guten Kampf des Glaubens“ (so sagt Spurgeon es) IN CHRISTUS.

Er hat bereits gesiegt, und wenn du nun auf IHN blickst, dann wirst du in Christus auch deinen Sieg über die Sünde erleben.

Gott ist es der das Wollen und Vollbringen wirkt: Ihm sei die Ehre!

Hier nun noch das Video von Tedashi:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18. Februar 2011 von in Glaubensleben und Kommentare, Ressourcen und Media und getaggt mit , , , , , , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: