Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Einheit und Spaltung in der Reformierten Bewegung

Eines der wenigen Dinge, die mich betrüben, ist, dass ich bis jetzt noch keine Gemeinde gefunden habe, die Theologie und Mentalität mit meiner Gemeinde teilt.
Nicht, das ich sagen möchte, dass meine Gemeinde die beste ist (auch wenn Gott mich derzeit in diesen Gemeindekontext gestellt hat – und sie somit derzeit die beste für mich ist); und erst recht nicht, dass sie die einzig selig machende Gemeinde wäre. Sondern vielmehr, dass ich mich nach Einheit mit anderen Christen sehne.

Ich habe bei der Beschäftigung mit Einheit unter Christen mehrere Gedanken, die ich für mitteilungwürdig halte:

Einheit unter Christen ist etwas sehr besonderes

Man kann viele Formen von Einheiten bilden. Aber keine gleicht der der Christen.
Einheit und Einigkeit sind eine „generelle Übereinstimmung oder die Übereinstimmung in einer bestimmten Frage“ (Wiktionary), aber Einheit in Christus ist mehr als das:

Wir sind Eins! Wir stimmen nicht in irgendwelchen Fragen überein, wir vertreten nicht die gleichen Prinzipien – das macht unsere Einheit nicht aus. Wir sind „ein Leib“, wie Paulus es schreibt.

Aber, wenn wir mehr als nur „irgendwie Einheit“ sind, warum gibt es dennoch so viele Meinungsverschiedenheiten unter uns Christen?

Einheit unter Christen ist Christus

Noch so viele Unterschiede es geben mag, solange wir uns Christen nennen (und als Christen leben), weil wir an ihn als Erlöser und Herrn glauben, sind wir eine Einheit.
Niemand kann von sich behaupten ‚die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben‘, was natürlich nicht heißt, dass wir nicht für eine biblische Wahrheit kämpfen sollten. Aber solange wir in Christus verbunden sind wir eben Eins. Einander demütig zu ermahnen gehört hier genauso dazu, wie einander praktisch zu helfen.

Einheit kann mehr sein – Theologische Einigkeit

Wo wir uns natürlich über jeden Christen freuen, so sollte es uns doch am Herzen liegen auch Einigkeit in theologischen Fragen zu erzielen. Die „Reformierte Bewegung“ (d.h. alle, die sich in die Linie der Reformatoren Luther, Calvin, … stellen [siehe http://reformatio.de/ Aktuelle Infos vom 20.07.2010]) bietet hier einen Rahmen, an den ich mich halten möchte.
Durchaus bin ich mit allen Christen in Christus verbunden (s.o.), aber grade in dieser Bewegung finde ich besondere Grundlagen, die ich als biblisch erachte und darum jedem weiterempfehlen möchte. Wenn ich mich mit reformierten Christen treffe, dann habe ich meist mehr Gesprächsstoff, als mit nicht-reformierten. Leider sind dann oft Fragen der Unterschiede vorrangig. Warum? Muss das so sein? Ich denke vielmehr sollte auch hier die Einheit im Zentrum stehen, die wir in Christus haben – und darüber hinaus sogar in vielen theologischen Fragen. (Anmerkung: teilw. fällt es mir leichter mich mit nicht-reformierten über „unsere Einheit“ zu unterhalten, als mit reformierten. Das muss und soll nicht so sein.)

Wenn wir uns im Web umschauen, so finden wir zahlreiche gute Blogs, die reformiert sind (und auf deutsch – um den Rahmen einzuschränken) – aber wahrscheinlich kaum einen, der genau unsere Theologie teilt. Ich liebe den Blog christozentrisch und dennoch gibt es gewisse theologische Meinungen, die ich nicht teile. Aber muss ich deshalb (letzten habe ich mich erwischt) gleich bei jedem Artikel nach den „unkorrekten Dingen“ oder „Unstimmigkeiten“ suchen? Es ist gut zu wissen, wo man Differenzen hat, aber es ist viel wichtiger, einander als Bruder und Schwester anzuerkennen, die Einheit zu pflegen und einander hoch wertzuschätzen.

Dies soll kein Plädoyer gegen Meinungsverschiedenheiten oder gegen Diskussionen über Meinungsverschiedenheiten sein, sondern eines für die Erinnerung an unsere Einheit in Christus mit allen Christen und für die Suche nach Gemeinsamkeiten.

Einig in Vielfalt?!

Ein Gedanke, der mir des häufigeren kommt – auch durch Personen in meinem Umfeld beeinflusst – ist, ob nicht in gewisser Weise unsere verschiedenen Theologien etwas über Gott verraten. Die Vielfalt unserer Theologien könnte ja Gottes Offenbarung für unterschiedliche Blickwinkel sein. Ich lehne den Gedanken meist ab (Übrigens gerne eure Meinung zu „Spiegelt die Vielfalt der Gemeinden und Theologien in einer Weise Gott wieder?“), weil er m.E. ein Stück weit in eine interreligiöse Richtung zeigt. (Gott offenbare sich letztlich nicht nur in verschiedenen Denominationen, sondern auch in verschiedenen Religionen, könnte man folgern.)
Aber eines weiß ich gewiss:

Gott ist zu groß, als dass wir Ihn verstehen könnten!

So sollten wir uns an der Vielfalt der Gemeinden erfreuen, aber nichtsdestotrotz nicht die Erbauung und Ermahnung vergessen -> Biblisch zu denken, zu reden und zu handeln, dass ist (oder zumindest: sollte) unser aller Ziel sein.

Die lokale Gemeinde ist der Rahmen der Einheit

Ich denke dafür werde ich die nächsten Tage einen neuen Post schreiben. Soweit aber schoneinmal hier:
Es gibt einen interessanten Post über „Internet und lokale Gemeinden“: http://zeltmacher-nachrichten.eu/content/einheit-unter-christen-chancen-und-risiken-des-internets

Advertisements

2 Kommentare zu “Einheit und Spaltung in der Reformierten Bewegung

  1. christozentrisch
    20. August 2010

    Ich freue mich auf ein neues reformiertes Blog (na ja, nicht ganz so neu!). Wir haben zwar manchmal unterschiedliche Bekenntnisse, dennoch etwas gemeinsam: dass Gott in der Welt erkannt wird und in der Gemeinde geehrt.

  2. Pingback: Theologische Korrektheit – Und das Zitieren anderer Theologen « Soli Deo Gloria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 20. August 2010 von in Bloggerszene, Glaubensleben und Kommentare, Leiterschaft, Ressourcen und Media und getaggt mit , , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: