Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Biografien

Ich stieß heute auf ein Satz im Buch Seid Heilig von J.C. Ryle, nämlich diesen:

Ich für meinen Teil bin davon überzeugt, je mehr Licht wir haben, umso mehr sehen wir unsere eigene Sündhaftigkeit; je näher wir dem Himmel kommen, umso mehr sind wir mit Demut bekleidet.

Lesen Sie Biographien und Sie werden die Richtigkeit dessen entdecken, dass zu jeder Zeit in der Geschichte der Kirche die hervorragendsten Heiligen – Männer wie Bradford, Rutherford und M’Cheyne – immer die demütigsten Menschen waren.

Grade der letzte Teil hat es mit angetan: Je mehr wir in Biographien lesen, umso mehr können wir von diesen Menschen Demut lernen. Genau deswegen werde ich auch bald damit anfangen das Buch The Forgotten Spurgeon (was eigentlich mehr ein theologisches, als biographisches Werk ist) zu vollenden und mit dem Buch Überwältigt von Gnade von John Piper anfangen.

John Piper z.B. – ein gutes Vorbild heutiger Zeit – ist selbst ein Fan von Biografien und schreib darüber:

Mit noch lebenden oder schon gestorbenen, Bibel-durchtränkten Menschen
zusammen sein

Im Kampf um Freude würde ich auch diese Taktik zur Gesamtstrategie der Anwendung des Wortes Gottes hinzufügen. Setzen Sie sich Bibel-durchtränkten Menschen aus, sowohl lebenden als auch verstorbenen. Ihr Leben und ihre Worte sind eine großartige Hilfe für unsere Freude. Die lebenden sind die Gemeinde, zu der Sie gehören. Die Verstorbenen sind Christi Leib, ihre vom Wort durchtränkten Lebenswege kommen uns durch ihre Biografien nahe.

[…]

Und sogar die Toten können so leben. Das ganze elfte Kapitel des Hebräerbriefes kann in den Verweis auf Abel eingeschlossen werden: „… und durch den Glauben redet er noch, obwohl er gestorben ist.“ (Vers 4). Als Antwort darauf, wie wir “uns zur Liebe anreizen“, heißt es im Hebräerbrief: durch das Leben der Lebenden und der Toten. „Gedenkt eurer Führer, die das Wort Gottes zu euch geredet haben! Schaut den Ausgang ihres Wandels an, und ahmt ihren Glauben nach!“ (Hebräer 13,7 ELB). Ein christliches Leben, ob vergangen oder gegenwärtig, ist eine Demonstration der Wahrheit von Gottes Wort und eine Darstellung von Gottes Gnade. Der Kampf um Freude ist ein Kampf darum, alles, was Gott für uns ist, zu sehen und zu schmecken. Deshalb wären wir arme Kämpfer, wenn wir nicht nach christlicher Gemeinschaft suchen und christliche Biografien lesen würden. (Betonungen hinzugefügt)

_

Ich denke dies sagt genug über die Wichtigkeit von Biographien für unser Glaubensleben.
So denke ich, dass es in Zukunft hin und wieder mal eine kurze Einführung – einen Anstoß zur Selbstlektüre – auf diesem Blog geben wird.

Der erste Blogeintrag zu diesem Thema wird sich höchstwahrscheinlich um J.C. Ryle drehen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Biografien

  1. Pingback: Spurgeon – Biografischer Film « Soli Deo Gloria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 12. März 2010 von in Blog - Informationen, Lernen von ..., Ressourcen und Media und getaggt mit , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: