Soli Deo Gloria

Im Leben und Sterben: Einheit mit Christus!

Verlass dich nicht auf deinen Verstand?!

Spr 3,5 Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand.

Dieser Vers begegnete mir in den letzten Tagen ein paar mal, und so beschloss ich meine Gedanken darüber aufzuschreiben:

Wie ist dieser Vers bloß auszulegen? Sollen wir nun nicht mehr denken, sondern einfach alles hinnehmen, wie es kommt? Aber das würde ja auch der Bibel wieder sprechen, die sagt „Prüft alles, und behaltet das Gute“. Wenn wir nicht mehr denken, wie sollen wir dann wissen, was Gut ist, geschweige denn, wie sollen wir „prüfen“?

Manche Liedtexte gehen so weit, dass gesungen wird „putting my understanding aside“ (Kutless, Promise of a Lifetime). Und auch, wenn ich die Band nicht schlecht finde (sowohl musikalisch, als auch textlich meist nicht, ist mit diese Stelle doch zu einem Anstoß geworden.

Sprüche 3,5 bedeutet nicht, dass wir unseren Verstand beiseite legen. Davon ist nirgendwo in der Bibel zu lesen.

Vielmehr trifft Spurgeon den Punkt, wenn er schreibt:

Unsere Ehrfurcht vor dem großen Urheber der Heiligen Schrift sollte uns jede flüchtige Behandlung seiner Worte verbieten.

[…]

Wir wollen vielmehr die Worte anführen, wie sie in der genauesten Übersetzung stehen, und es wird noch besser sein, wenn wir den Grundtext kennen und sagen können, wo unsere Übersetzung nicht den richtigen Sinn wiedergibt. (Es steht geschrieben)

Natürlich behandelt er hier nur die Auslegung der Schrift, und doch ist das ein sehr guter Einstieg in die Aussage des Verses insgesamt:

Es geht nicht darum, nicht mehr zu denken, nicht mehr selbständig zu arbeiten, sondern darum, auf den Herrn zu vertrauen, sich auf ihn zu verlassen.

Die Aussage des Verses ist: Verlass dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand. (Betonungen bewusst gesetzt.)

Es geht um das Verlassen, das Vertrauen – was heißt das? Verlassen und Vertrauen hängt stark mit Hoffnung zusammen.

Der Vers will, dass wir sagen „Meine Hoffnung ist der Herr“ (Ps 71,5) und uns nicht auf andere Dinge verlassen, denn „der HERR, dein Gott, allein […] ist der treue Gott“ (5Mo 7,9).

_

Jes 26,4 Darum verlasst euch auf den HERRN immerdar; denn Gott der HERR ist ein Fels ewiglich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 9. März 2010 von in Glaubensleben und Kommentare, Ressourcen und Media und getaggt mit , , , , .

Archive

Zitate bei Twitter

%d Bloggern gefällt das: